Newsletter

« September 2017 »

September
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930

 

Wiki

Das Vereinsjahr 2001/02

 

Kinderfasching 2001 :

Diesmal wieder im Feuerwehrhaus ! War wieder ein Erlebnis für Klein und ganz besonders für Groß !

 

1.Mai 2001:

Sehr gelungene Veranstaltung : Maibaum aufstellen – Dorfchampion – Maibaum kraxeln – Naturbahn kegeln – Mittagessen am Dorfplatz.

Ein echtes Dorffest, wo jeder der dabei war, sich wohl gefühlt hat. Viel Kommunikation, Action und Spaß.

Dank an die Dorfjugend und an alle, welche durch ihren Einsatz geholfen haben, dieses Fest zu einer echten Attraktion zu machen.

 

Theater im Wald :

Rumpelstilzchen. 5 Veranstaltungen, eine verregnet, eine mit extremen Gewitter unmittelbar nach Schluss.

Toller Erfolg und weiter gestiegenes Zuschauerinteresse. Wir müssen in diesem Jahr einige Dinge besser organisieren, speziell in Hinblick Parkplatz Beschaffung, herrichten vor den Veranstaltungen und Bewirtung. Im letzten Jahr sind wir einige Male extrem geschwommen. Doch dazu später beim Ausblick.

 

Diese Veranstaltung war wiederum ein Höhepunkt im Millstätter Event-Sommer. Wir können alle extrem stolz drauf sein, dass wir so etwas in unserem kleinen Dorf auf die Beine stellen können. Besonderen Dank an die Mutter dieser Veranstaltung, Martina Radinger, welche trotz persönlichem Stress immer wieder aufopferungsvoll das Zepter in die Hand nimmt. Doch auch vielen Dank an alle Schauspieler, Helfern, Gönnern und Förderern, ohne deren Mithilfe das Ganze nicht möglich wäre.

Dank auch an die Grundbesitzer ( Wald, Parkplatz ), wobei noch zu berichten wäre, dass Mentele Hans uns im Wald eine ganz neue Plattform schafft.

 

Woldnen

Anfang September war der 2‘te Versuch, dieses Fest mit Leben zu erfüllen. Einige Verwegene haben sich daran gemacht, dass Ganze zu organisieren ( von der Platzgestaltung bis zum Einkauf – Harald, Klaus, Faxe ). Leider war genau der Abend der Veranstaltung der kälteste im September, was viele Dorfbewohner von einem Besuch des Festes abgehalten haben dürfte.

Tolle Atmosphäre, tolle Lichtspiele, tolle Musik, gute Stimmung -> ein Event der nach Weiterführung schreit.

Danke an alle Unermüdlichen, welche nach wie vor an diese Veranstaltung glauben und diese auch weiter führen wollen. Allerdings sollte der Termin früher angesetzt werden .

 

Nikolaus 2001

Wunderschöner Abend mit dem Nikolaus und seinen Krampussen, welche im Vorjahr extra aus OM eingeflogen wurden. Dank an Faxe für die Organisation – Gage ein paar Bier. Am Anfang waren nur sehr wenig Leute anwesend, doch als der Nikolaus kam, war wieder alles da.

 

Silvester 2001

Unsere Dorfjugend hat es wieder verstanden, trotz widriger Umstände ( extrem kalt, windig ) ein Fest der Sonderklasse auf die Beine zu stellen. Ich war wieder einmal ein sehr stolzer Obmann. Auch die Bevölkerung hat dieses Fest sehr gut angenommen, es entwickelt sich zu einem Fixpunkt im Lammersdorfer Veranstaltungskalender. Vielen Dank allen Verantwortlichen !!

 

Aktivitäten auf der Eisbahn :

Eröffnungsschießen, Stefanieschießen, FF-Eisschießen, Starfacher Eisschießen, Jäger Eisschießen, Plateau Schießen, Eishockeyturnier, .........

 

Die Nutzung der Eisbahn und des Eisplatzes war auf Grund der trockenen und kalten Witterung extrem hoch im Vergleich zu den Vorjahren. Doch wurde auch bewusst mehr veranstaltet, wobei einiges in der Kassa hängen geblieben ist, was wir ja wieder für die Aufrechterhaltung des Betriebes am Dorfplatz benötigen .

Höhepunkte waren sicher das Plateau Schießen und das Eishockey Turnier, welches von unserer Jugend veranstaltet wurde. Für beide Veranstaltungen haben wir von den Beteiligten hohes Lob erhalten.

 

Allerdings hat es sich mehrfach gezeigt, dass wir bei einer entsprechenden Nutzung unserer Eis-arena einfach viel zu wenig Platz in unserem Häuschen haben.

Lammersdorfer  Fasching

Erfreulicherweise war es auf Grund einer Initiative der Dorfjugend und des Dorfwirtshauses möglich, in diesem Jahr den Fasching wieder einmal beim Wirt zu veranstalten. Es wurde zum ersten Indoor Gartenfest geladen.

Tolle Veranstaltung, wo sich die DG gerne angehängt hat.

Das war genau eine der Aktionen, die unser Dorf braucht : Ideen für Veranstaltungen, welche unser Dorfleben bereichern !

Ein harmonisches Miteinander Dorf/Wirt, was nicht zum Ziel hat, möglichst viel Profit für den Einzelnen herauszuschlagen, sondern gemeinsam in eine Richtung zu ziehen. Da bin ich schon sehr froh und glücklich, dass  es bei uns die Familie Fosten gibt, welche genau diese Philosophie vorlebt, die für uns so wichtig ist.

Dank an alle, die es heuer ermöglicht haben, diesen tollen Fasching so abzuwickeln, wie er eben gelaufen ist; und ich freue mich schon auf das nächste Jahr.

 

Weitere Aktivitäten:

  • 2x Dorfplatz gemäht, Bande auf und ab gebaut, Volleyballplatz hergestellt.  In diesem Zusammenhang ein Dank an unsere Jugend, welche die gesamte Bande gestrichen haben und dafür einiges an Freizeit geopfert haben.
  • Anbringen der Weihnachtsbeleuchtung im Dorf und beim Dorfplatz.
  • Klaus bei Hochzeit Singer Johanna/Patrick in Obermillstatt. Es wird festgestellt, dass der Trend zum Heiraten weiter stagniert.
  • Besuch bei Fosten und Mentele zwecks Dank für die Großzügigkeiten im Zuge unserer Theateraktivitäten.
  • 10 Ausrückungen bei runden Geburtstagen
  • Leitschienen Richtung Grantsch gestrichen. Zartes grün, welches noch durch Rückstrahler, welche Schmied Rudl geschnorrt hat, komplettiert werden
  • Schreiben an Gemeinde bezüglich unserer Problemstraßen. Zusage vom Bgm, uns in der Prioritätenreihung vorne einzubauen.
  • Höhbrunn auf der Lammersdorfer Alm neu gefassen. Da gilt es jetzt, das Umfeld neu zu gestalten, was wiederum gemeinsam von DG und AG gemacht werden soll.
  • Gemeinsamer ´Nachmittag mit FF im Feuerwehrhaus. Wir wollten eigentlich auf die Alm, aber da war es zu kalt und zu nass. Wird aber in diesem Jahr nachgeholt ( Höhbrunn, Stana Mandl )

Anschaffungen:

  • 2 Lichterketten a 100m mit je 100 Fassungen für Weihnachtsbeleuchtung und Theater.
  • Gastherme
  • Ca. 50 – 60 Brauerei Bänke für den Märchenwald von Schmied Rudl von der Brauerei geschnorrt. Radinger Gottfried hat alle entklammert. Schleifen und Streichen steht noch aus. wollen wir bis Ende April erledigt haben. Danke Rudl.
  • Lichtanlage für unser Märchen wurde aus Rücklagen der Theatergruppe angeschafft.
  • Putzgeräte und Putzmittel für unser DG Häuschen.

 

Ausblick für das kommende Jahr

 

  • Im April   :  Bande abbauen, Volleyballplatz aktivieren und Platz für den Sommer herrichten
  • 1. Mai Fest        : Das machen wir wieder !
  • Theater im Wald          : Martina !   Neuer Termin, Märchen „Tischlein deck dich “
  • Woldnen  : Wenn die Energie nach 2 FF Festen noch reicht
  • Nikolaus und Weihnachtsbeleuchtung
  • Silvester 2002
  • Höhbrunn gestalten
  • Wandertag auf die Alm zu den neuen Attraktionen
  • Erweiterung des DG Hauses

 

Fazit :

Das vergangene Jahr war geprägt durch sehr viele positive Aktivitäten, welche uns wieder ein Stückchen weiter gebracht werden. Dorfleben ist kein Prozess, wo man einfach einen Schalter umlegt und alles läuft wie geschmiert. Dorfleben ist vielmehr ein Prozess, der langsam keimt und reift, wo viele Barrieren und evt. auch Vorurteile überwunden werden müssen, was notwendig ist, um sich gegenseitig zu akzeptieren und zu respektieren. Dieser Prozess beginnt bei der Jugend und setzt sich über alle Altersschichten fort. Ein Indikator, ob es in einem Dorf paßt oder nicht, ist, wie gut Jung und Alt miteinander können. Und da glaube ich behaupten zu können, dass genau das in unserem Dorf sehr gut funktioniert, wo die Chemie zwischen Jung und Alt vielerorts einfach stimmt, wo auf der Basis Feuerwehr und DG eine solide Gemeinschaft entsteht, in welcher auch große Themen zu stemmen sind. Dies ist einerseits ein Verdienst unserer jungen Leute, welche sich durch Initiative und Hilfsbereitschaft den Respekt aller erarbeiten. Andererseits wird von der älteren Generation die Jugend voll akzeptiert und es werden auch Freiräume geschaffen, in denen sich die jungen Menschen verwirklichen können ( Silvester, Eishockeyturnier, erster Mai, usw) Und dafür möchte ich mich bei euch allen bedanken.

Doch ich möchte es abschließend nicht versäumen, auf einen Umstand hinzuweisen, welcher ein harmonisches Dorfleben erst ermöglicht. Feuerwehr und DG sind seit jeher eng miteinander verbunden und da ist es mir persönlich ein Anliegen, Leachna Heina einmal ganz herzlich dafür zu danken, dass er ein Garant dafür ist, dass es zwischen FF und DG so perfekt funktioniert. Durch seine Einstellung zur DG pflegt er jene Tradition, welche seit Gründung der DG besteht. Und außerdem verbindet Heina und den DG-Obmann das Band der Fünften. Danke Haina.